Epiphane und Roland. Die Geschichte der zwei Brüder begleitet die Aktion pro Humanität schon fast von Benin an.

Wir fanden sie in einer Hütte, beide Eltern an Aids gestorben, einfach alleingelassen. Man stellte ihnen Wasser und Essen in die Hütte. Die Kinder waren völlig sich selbst überlassen. Die Dorfbevölkerung hatte – 1998 – noch große Angst vor der unbekannten Krankheit Sida (Aids).

Epiphane war taubstumm – wahrscheinlich durch das Erlebte – und der spezielle Freund von Herbert Schryvers. Roland war das Kraftbündel, immer mit guter Laune und stets seinem Bruder zur Seite. Die beiden Brüder wuchsen in der Ophut von APH auf. Epiphne besuchte einen Taubstummenschule in Togo. Heute wird „le petit général“ Roland zum Computerspezialisten ausgebildet.

Ephiphane – heute 24 Jahre alt – arbeitet nach einer schwierigen Ausbildung zum Orthopädiemechaniker heute als Gärtner.Beide Jungs haben dank APH eine gute Zukunft – und das sind die Geschichten, die uns immer wieder so viel Motivation für unser Tun geben.

Diese Fotos erreichten uns in den letzten Tag … zu unserer Riesenfreude – die zwei Brüder besuchten sich. Wir möchten sie gerne mit unseren Freunden und Förderern teilen.